Die eigenen Gefühle erkennen mit The Work

April 26, 2016

 

In letzter Zeit bin ich immer wieder über das Konzept "The Work" von Byron Katie gestolpert. Ich bin wirklich beeindruckt und fasziniert, wie es möglich ist, mit ein paar einfachen Fragen die wirklichen Beweggründe hinter eigenen Problemen oder negativen Gefühlen herauszufinden. Denn die Erkenntnis ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Veränderung. Auch ich selbst habe mir bei einigen Themen diese Fragen gestellt.

 

Hier einfach einmal ein Beispiel aus dem Buch von Moritz Boerner, Byron Katies THE WORK:

 

Problemstellung: "Meine Freundin ruft mich nicht an, sie ist mir böse. Sie sollte mich anrufen."

 

Auf diese Aussage stelle ich mir 4 Fragen:

1. Ist es wahr?

"Ja, es ist wahr. Meine Freundin ruft nicht an, sie ist mir böse, sie sollte mich anrufen."

2. Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?

"Nein, ich kann nicht hundertprozentig wissen, ob sie böse auf mich ist. Ich kann auch nicht wirklich wissen, ob es das beste für uns beide wäre, wenn sie mich anruft. Sie könnte ihre Gründe haben."

3. Wie reagiere ich, wenn ich diesen Gedanken denke?

"Nun, negativ über jemanden zu denken bedeutet immer Schmerz; ich fühle mich getrennt von dieser Person. Ich säe Unzufriedenheit mit meiner Aussage. Ich konzentriere mich auf das Schlechte und bilde es in mir ab. Ich nehme im gleichen Augenblick nicht wahr, was sich um mich herum abspielt - insbesondere das Positive. Diese Haltung überträgt sich auf alles um mich herum. Selbst wenn meine Freundin mich nun anruft, bin ich wütend und mache ihr Vorwürfe. Wenn ich an der Schmerzhaften Überzeugung festhalte, sie müsse mich anrufen, beschäftige ich mich mit ihren Angelegenheiten und vergifte unnötig mein Leben. Insgesamt kann ich keinen Grund finden, warum ich an dieser Aussage über meine Freundin festhalten sollte, jedenfalls keinen, der mir Vorteile bringt und unserer Freundschaft nicht schadet."

4. Wer wäre ich, wie ginge es mir ohne diese Überzeugung?

"Ich wäre frei, würde mich auf meine eigenen Angelegenheiten konzentrieren, hätte ein viel besseres Gefühl meiner Freundin gegenüber. Ich kann geradezu spüren, wie sich etwas in mir löst. Ich schliesse die Augen, und stelle mir meine Freundin vor und was sie gerade tut. Da ich nichts von ihr in diesem Moment erwarte, merke ich, dass sie mit für sie wichtigen Dingen beschäftigt ist und dass ich sie liebe. Wenn sie mich doch anruft, freue ich mich und bin liebevoll zu ihr, aber wahrscheinlich werde ich sie nun anrufen und sie fragen, ob ich irgend etwas für sie tun kann. Ich werde ihr sagen, dass sie meine beste Freundin ist".

 

Dies ist nur ein Beispiel, wie The Work funktioniert. Diese Fragen kannst Du zu jedem Thema in deinem Leben anwenden. Lass Dich überraschen, was mit Deinen Gedanken passiert und erfahre die Kraft der positiven Gedanken. 

 

Möchtest Du mehr über diesen wunderbaren Weg zur Selbsterkenntnis erfahren? Auf der deutschen Homepage von The Work kannst Du Dir kostenlos Arbeitsblätter und weitere Informationen herunterladen:

http://thework.com/sites/thework/deutsch/index.asp

 

Vielleicht möchtest Du diese Arbeit ja gleich einmal bei einem aktuellen Thema ganz für Dich ausprobieren. Viel Erfolg auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit.

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Frühlingsrabatt 20% Express-Wirbelsäulenbegradigung

March 12, 2019

1/6
Please reload

Aktuelle Einträge