"Der Mensch ist ein Schüler - Schmerz ist sein Lehrer"

                                                                                                    - Alfred de Musset


 

Auflösung oder Linderung von Schmerzen mit Hypnose

Der Schmerz ist ein wichtiger Bote, der uns eine Nachricht überbringen will. Ohne den Schmerz würden wir viele körperliche Leiden nicht wahrnehmen und würden dann nichts dagegen tun. Dabei warnt er nicht nur vor einer möglichen körperlichen Ursache, sondern möglicherweise ebenfalls vor einer unbewussten emotionalen Ursache.

 

Wir unterscheiden zwischen akutem und chronischem Schmerz. Der akute Schmerz ist als wichtige biologische Warnfunktion zu verstehen, hält nur kurze Zeit an und klingt nach Beseitigung der Ursache wieder ab. Es ist daher wichtig, dass Du die Schmerzen vor einer Hypnose-Behandlung medizinisch abklären lässt. Wenn der Schmerz über längere Zeit anhält oder immer wieder zurückkehrt sprechen wir von chronischen Schmerzen. Einerseits können das langfristige Erkrankungen wie z.B. ein Tumor oder Rheuma sein. Sehr häufig besteht aber auch kein Zusammenhang mehr zwischen dem Schmerz und der Erkrankung die den Schmerz ausgelöst hat. Somit wird der Schmerz selbst zu einem eigenständigen Krankheitsbild. Durch chronische Schmerzen wird Deine Lebensqualität erheblich eingeschränkt. In der Hypnosetherapie gibt es verschiedene Methoden um gegen den Schmerz vorzugehen. Einerseits werden wir immer die emotionale Ursache des Schmerzes aufdecken und auflösen. Da chronische Schmerzen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit auf einen ungelösten mentalen Konflikt hinweisen, ist es unerlässlich, dies zu überprüfen und hinzuhören, was der Schmerz uns sagen möchte. Oft bringt die Psyche ihren Schmerz über unseren Körper zum Ausdruck.

 

Zusätzlich können wir den Schmerz kontrollieren. Die Schmerzkontrolle gehört sogar zu den ältesten Einsatzgebieten der Hypnose. So ist die Hypnosetherapie als altbewährte Technik zur Schmerzbehandlung auch gut dokumentiert. Die belastenden Emotionen lösen wir vom Schmerz. Wenn Du Schmerz verspürst, kommen automatisch gewisse Gefühle, wie zum Beispiel die Angst vor dem Schmerz, Wut über den Schmerz, Hilflosigkeit oder Traurigkeit auf. Diese Emotionen können die Wahrnehmung des Schmerzes verstärken oder den Schmerz verlängern. Die Intensität des Schmerzes können wir deutlich verringern indem wir diese Emotionen vom Schmerz lösen. Während einer Hypnose können sogar temporär die Schmerzsignale stark verändern oder sogar ganz ausschalten. So ist es beispielsweise möglich, dass selbst chirurgische Eingriffe ohne Anästhäsie durchgeführt werden können. Das Warnsignal Schmerz auszublenden macht zum Beispiel Sinn während einer Geburt, einer Zahnbehandlung oder einer Operation.

 

Ebenfalls prüfen wir, ob Dein Unterbewusstsein einen versteckten Gewinn aus dem Schmerz zieht, weshalb es diesen möglicherweise noch nicht aufgeben möchte. Oft ist Dir ein sogenannter Sekundärgewinn nicht bewusst.

 

Auch bei Krankheiten, die aus medizinischer Sicht nicht heilbar sind, zeigt die Erfahrung, dass mit Hypnosetherapie grosse Verbesserungen erreicht werden und die Schmerzen gelindert werden können. In Kombination mit einer täglichen Selbsthypnose wird der Schmerz entweder ganz verschwinden oder deutlich geringer sein. Dennoch kann und darf ich Dir den Erfolg nicht versprechen, jeder Klient reagiert anders. Aber es lässt sich festhalten, dass sehr viele Menschen eine realistische Chance auf eine Besserung haben. In der Hypnosetherapie geht es darum, die abhanden gekommene Lebensqualität wiederzuerlangen, beziehungsweise sie zu steigern. Wir wollen erreichen, dass Du selbst in der Lage bist, Dein Schmerzempfinden zu kontrollieren. Bestenfalls kannst Du dadurch sogar den Schmerz komplett loswerden.

Achtung:
Als Hypnosetherapeutin ersetze ich keinen Arzt. Die von mir angebotene Therapie versteht sich als unterstützende Massnahme. Eine vorgängige Abklärung für allfällige körperliche Ursachen solltest Du auf jeden Fall machen. Ich stelle keine Diagnosen und verabreiche auch keine Medikamente. Auch das Absetzen von allfälligen Medikamenten fällt ausschliesslich in Deinen Verantwortungsbereich und wird von mir weder befürwortet oder abgelehnt. Es empfiehlt sich jedoch, einige Wochen nach der Hypnosetherapie mit dem behandelnden Arzt eine Kontrolluntersuchung durchzuführen, da Hypnose die Heilung meist beschleunigt, und der Medikamentenbedarf sich deshalb verändern kann.

Solltest Du Dich zur Zeit wegen eines Leidens in medizinischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, so rate ich Dir davon ab, diese ohne Empfehlung des behandelnden Arztes oder Therapeuten zu unterbrechen. Sprich mit Deinem Arzt darüber, dass Du zusätzlich Schmerzmanagement-Sitzungen mit Hypnose machen möchtest. Selbstverständlich kann auch ein akuter und bislang nicht chronischer Schmerz behandelt werden. Doch auch dies muss mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Leider übernehmen auch hier - trotz sehr guten Erfolgen - die Krankenkassen keine Kosten.

Du hast genug gelitten. Vereinbare Deinen Termin und erhalte Deine Lebensqualität zurück!